Skip to main content

10 Tipps zum Grillen von Steaks

Um nach dem Grillen das perfekte Steak auftischen zu können, heißt es Üben – unsere 10 Tipps zum Grillen von Steaks helfen dir dabei, ein echter Meister am Gartengrill zu werden!

Wenn wir an Steaks denken, schweifen unsere Gedanken sofort ab… Wir denken an Lagerfeuerromantik, gesellige Abende, sowie an Cowboys oder Männer, die mit glänzenden Augen im Garten stehen und Grillen. Für Letztere heißt es nun: Steaks grillen – aber richtig.

Ein Steak ist ein hochwertiges Stück Fleisch vom Rind und hat es verdient, besonders beachtet zu werden. Es perfekt zu grillen, gehört für viele Genießer schon zur hohen Schule der Kochkunst. Damit auch Du damit richtig glänzen kannst und möglichst wenig falsch machst, haben wir einige Tipps zum Grillen für bestmögliche Ergebnisse zusammengestellt:
 

Unsere Tipps zum Grillen von Rindersteaks


  • Das Grillfleisch / die Steaks sollten immer 1 – 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank genommen, sodass sie Raumtemperatur erreichen können
  •  

  • Das Steakfleisch sollte immer mit etwas Küchenpapier trocken getupft werden, sowie mit etwas Öl eingerieben werden (wenn es nicht vorher mariniert wurde). So wird ein Festkleben des Fleisches am Rost bestmöglich verhindert
  •  

  • Fettränder sollten am Steak belassen werden, da sie dem Fleisch ein sehr leckeres Aroma schenken
  •  

  • Der Rand der Fettränder sollte vorher eingeschnitten werden, damit sich das Fleisch während des Garvorhangs nicht wellt. Vor dem Verzehr können die Fettränder selbstverständlich mit einem guten Steakmesser entfernt werden
  •  

  • Der Rost muss vorher unbedingt schon heiß sein, damit das Fleisch auf beiden Seiten rasch bei hoher Hitze gegrillt werden kann. Die Holzkohle oder Briketts sollten am besten schon weiß sein, denn so bildet sich eine leckere Kruste mit dem bestmöglichen Grillaromen und der Fleischsaft bleibt im Inneren des Steaks
  •  

  • Lege deine Steaks (die nicht dünner als 3 cm sein sollten) jetzt direkt über die weißglühende Kohle auf den Grillrost und lasse sie dort für ca. 1,5 Minuten liegen. Danach drehst Du die Steaks um ca. 90 Grad (nicht Wenden) und legst sie wieder auf eine Stelle mit direkter Hitze. Dort lässt Du sie wieder ca. anderthalb Minuten liegen. Genauso erreichst Du das beliebte Kreuzbranding. Wenn Du das nicht möchtest, können die Steaks natürlich auch 3 Minuten auf einer Stelle liegen gelassen werden. Nach den ersten 3 Minuten wendest Du nun die Steaks und verfährst wie eben mit der ersten Seite
  •  

  • Zum Drehen und Wenden des Fleisch sollte immer eine Grillzange verwendet werden. Das Benutzen einer Gabel würde ein Stechen ins Fleisch bedeuten und ein Verlust des wertvollen Fleischsafts bedeuten. Die Folge: Das Fleisch trocknet aus und ist nicht mehr so lecker saftig
  •  

  • Das Salzen der Steaks sollte immer erst nach dem Grillen erfolgen, da sonst zuviel Fleischsaft entzogen wird. Auch mit Pfeffer sollte man bestmöglich bis zum Servieren warten, da dieser beim Grillen verbrennen und bitter werden könnte
  •  

  • Zum Fertiggaren sollten die Steaks in einer Zone von 70 – 120 Grad ruhen
  •  

  • Wenn Du deine Steaks nach dem Kauf nicht sofort verwendet kannst oder möchtest, empfiehlt es sich, diese zu marinieren. So können sie noch 1 – 2 Tage im Kühlschrank lagern und erhalten somit ein besonders schmackhaftes Aroma


No Gos beim Grillen von Steaks


  • Ein Steak sollte nie zu dünn geschnitten sein, da es sonst nicht perfekt gegart werden kann. Wir empfehlen eine Dicke von mindestens 3 cm
  •  

  • Genauso darf ein Steak nicht so lange gegart werden, das es sonst trocken, zäh und hart werden würde. Das würde jedem Genießer die Tränen in die Augen treiben… Wir empfehlen den Fingertest beim Rindfleisch
  •  

  • Sollte ein Steak zu dick erscheinen, sollte es möglichst nicht dünn gekloppt werden. Das würde Fleischfasern zerstören und somit auch ein wertvolles Steak
  •  

  • Auch sollte ein Steak nicht zu dominant mariniert oder zu sehr gewürzt werden, da sonst der wertvolle Eigengeschmack verloren geht
  •  

  • Das Ablöschen von Steaks mit Bier ist ein weiteres No-Go beim Grillen. Die Grillkohle wird dabei abgelöscht und dadurch auch fast unbrauchbar. Außerdem wird durch das Ablöschen der Staub der Holzkohle aufgewirbelt, welcher sich anschließend auf das gute Fleisch legen würde. Dieses könnte somit fast ungenießbar werden. Zudem ist herumfliegender Aschestaub auch alles andere als schön für deine Gäste
  •  

  • Auch das Verwenden von Aluschalen auf dem Grill solltet Du besser bleiben lassen. Zumindest dann, wenn das Fleisch bereits fertig mariniert oder gewürzt ist. Alufolie reagiert stark auf Gewürze und Marinaden und löst sich bei Berührung partiell auf. Damit frisst sich die Alufolie in dein Grillgut – das ist definitiv ungesund und sogar krebserregend
  •  

  • Wenn Du Fleisch ruhen lässt, darf es keinesfalls in Alufolie eingewickelt werden. Das Fleisch würde so nur einen Teil seiner Flüssigkeit verlieren. Und wir meinen: Fleischsaft gehört in das Steak und nicht in die Folie
  •  

  • Und generell gilt auch beim Grillen von Steaks, das oberste Gebot SICHERHEIT. Wir empfehlen deshalb, nichts Flüssiges zum Anzünden zu verwenden und nicht zu viele Sachen auf einmal zu machen. Tipps zum Grillen und dem perfekten Anzünden von Holzkohle findest Du in unserem Blog
  • Viel Spaß beim Trainieren und Grillen wünscht dir das Team von grillguenstigkaufen.de! Mit unseren Tipps zum Grillen sollte einem gelungenen Grillmenü nichts mehr im Wege stehen!


Ähnliche Beiträge